Wiederaufnahme von "Material Girl" im Theater Phönix Linz

"MATERIAL GIRL" von Marianne Strauhs
im Theater Phönix Linz
Wiener Straße 25
4020 Linz

- Wiederaufnahme -

19.10.2011 / 21.10.2011
jew. 11 Uhr


Mit
Paul Brusa, Aline Eydam, (Nora Undine Jahn), Lisa-Katrina Mayer, Korbinian Josef Müller, Andreas Niederprüm
 
 
Regie: Heiko Senst
Ausstattung: Bianca Fladerer
Lichtgestaltung: Christian Leisch
Musik: Armin Lehner


 



Inhalt:
Plutos, der Gott des Reichtums, ist blind und alt und verteilt das Geld wahllos in der Welt. Das bringt die anständigen und armen Bürger in Rage, die mit ansehen müssen, wie sich Schurken aller Art bereichern. Auch den armen Bauer Chremylos plagen daher große Sorgen. Er weiß nicht, was er seiner heranwachsenden Tochter raten soll: Muss sie ebenfalls eine Karriere als Betrügerin wählen, um es einmal besser zu haben? Währenddessen streift die Tochter lieber singend über die Felder, bis sie über eine wichtige Frage stolpert: Welchen Beruf würdest du wählen, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?

Ausgehend von Aristophanes’ antiker Komödie „Plutos“ entwickelt die junge Autorin Marianne Strauhs ein Stück voller skurriler Götter, habgieriger Bürger und Menschen, die neben materiellem Gewinn auch nach dem Sinn in ihrem Leben suchen.


Pressematerial (pdf): ansehen






Pressestimmen:
 


OÖ Nachrichten:


"In die Rollen der antiken Götter und Helden schlüpfen erfrischend spielwütig Studierende des Schauspielinstituts der Bruckneruni: Korbinian Josef Müller ist ein zungenbrecherisch begabter, hyperaktiver „Comicheld“ Karion, Paul Brusa ein göttlich skurriler Plutos, Lisa-Katrina Mayer eine erhaben elegante wie mitunter rasende Göttin der Armut, Andreas Niederprüm ein nach außen braver und innerlich zermürbter Chremylos, Nora Undine Jahn eine sinnsuchende, widerborstige und trotzig aufbegehrende Judith."



Neues Volksblatt:

"Ungemein kurzweilig inszeniert von Heiko Senst, Spiellust und Durchgeknalltheit auf hohem Niveau, so lustig kann Kapitalismus sein. Donnernder Applaus für diese Komödianten: Andreas Niederprüm, Korbinian Josef Müller, Paul Brusa, Nora Undine Jahn und Lisa-Katrina Mayer."


 
© 2017  Korbinian Müller - Mit Hilfe von globbersthemes joomla template & stroethoff.de