Landestheater Innsbruck

Die unglaubliche Tragödie von Richard III.


Eine Komödie von Michael Niavarani. Frei nach William Shakespeare

 

 

 

Mit Richard III. hat Shakespeare einen der größten Schurken der Theatergeschichte erfunden. Über insgesamt vier Stücke (die drei Teile von König Heinrich VI. sowie König Richard III.) spinnt Richard bei Shakespeare seine Intrigen und schreckt dabei vor keiner Grausamkeit zurück, um König von England zu werden. Als Gegenpol dazu hat Shakespeare in vielen seiner Tragödien und Historiendramen Figuren in die Handlung eingeflochten, die für komische Momente sorgen: Bei Hamlet sind es die Totengräber, bei Macbeth der Pförtner – und bei Richard III. die beiden Mörder, die Richard damit beauftragt, seinen Bruder Clarence zu töten.

Michael Niavarani, Schauspieler und Erzkomödiant, hat in seiner Neudichtung des Richard-Stoffes beide Teile, die tragisch-ernsten wie die komischen, auf gleiche Höhe gebracht, indem aus den komischen Nebenfiguren zwei Hauptakteure werden. Es sind der Koch Frederick Dighton und der Schuster William Forrest, die in schlechten Zeiten nur ein wenig Geld verdienen wollen und dabei an Richard geraten, der sie zu Handlangern seiner Übeltaten macht. Mit viel schwarzem Humor schafft es Niavarani, den Schurken ebenso plastisch auf die Bühne zu stellen wie die Komödianten. Ein großer, manchmal derber, aber immer kluger Spaß, der Shakespeare ehrt, indem er Shakespeares Lust am Vergnügen ernst nimmt.

 

 

 

Rollen: Edward, Graf von March, später Edward IV. / Lord Brakenbury / Edelmann / Soldat York / Bürger / Soldat Richmond

 

Regie: Susi Weber
Bühne und Kostüme: Isabel Graf
Musik: Wolfgang Rainer
Dramaturgie: Axel Gade

 

Premiere:

16.03.2019, Großes Haus (weitere Vorstellungen bis 27.06.19)

 

Weitere Informationen: https://www.landestheater.at/produktion/die-unglaubliche-tragoedie-von-richard-iii/

 

 

© 2019  Korbinian Müller - Mit Hilfe von globbersthemes joomla template & stroethoff.de